Kostenloser Versand von Sämereien ab € 10,- Bestellwert (Gesamtsortiment ab € 30,-)
Versand innerhalb von 24h*
Über 2500 Saatsorten
Telefon: 0531 46920
 
Löwenzahn

Löwenzahn

3,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 2-5 Werktage

  • 15210
  • Vorteile

    • Kostenloser Versand von Sämereien ab € 10,- Bestellwert
    • Kostenloser Versand auf Gesamtsortiment ab € 30,- Bestellwert
    • Versand innerhalb von 24h*
    • Über 2500 Saatsorten
Samen:  200  /  Botanischer Name:  Taraxacum officinale Dem... mehr
Produktinformationen "Löwenzahn"

Samen: 200  / Botanischer Name: Taraxacum officinale

Dem Löwenzahn zum Ruhme gibt es die Pusteblume

Jedes Kind kennt die bis zu 30 Zentimeter hohe Pflanze und Ihre charakteristischen, Löwenzähnen ähnlichen Blätter. Im Frühling verleihen die leuchtend gelben Blüten Ihrem Garten einen kräftigen Farbtupfer und später hinterlässt er zahlreiche fallschirmartige Früchte und wird zur „Pusteblume. Löwenzahn ist zwar häufig anzutreffen - aufgrund der Umweltbelastungen sollte er aber nicht einfach irgendwo gesammelt werden. Daher ist gerade bei dieser Pflanze die eigene Anzucht angeraten. Wirkende Kräfte: Der an seltenen Bitterstoffen reiche Löwenzahn zählt zu den bekanntesten Wildkräutern und gilt als Heilkraut bei Leber- und Gallenbeschwerden. Für die Zubereitung eines Löwenzahntees (250 ml) werden ein bis zwei gehäufte Teelöffel getrocknetes Löwenzahnkraut mit Wurzel mit kochend heißem Wasser übergossen und für etwa 10 Minuten ziehen gelassen. Nach Abseien des Tees sollte immer in kleineren Abständen von etwa 2 Minuten jeweils kleinere Schlücke und pro Tag nicht mehr als drei Tassen getrunken werden. Doch auch in der Küche lassen sich mit Löwenzahn viele leckere Gerichte zubereiten. Die jungen Blätter eignen sich hervorragend als leicht herbe Grundlage eines Wildkräutersalates, als Gemüse oder als Grundlage für Wildkräuterpesto. Mit einigen Händen voller Blüten, Zitrone, Wasser und Gelierzucker lässt sich auch leicht eine geschmackvolle Marmelade herstellen.

Naturstandort Der Löwenzahn stammt aus Westasien. Auf der südlichen Halbkugel ist er nur sporadisch anzutreffen.

Anzucht

Im Haus ist die Anzucht aus Samen das ganze Jahr über möglich, wobei eine Vorkultur im Februar optimal ist, um die jungen Pflanzen später ins Freiland umzupflanzen. Eine Aussaat im Freiland ab März oder im Spätsommer ist auch möglich. Streuen Sie das feine Saatgut einfach auf feuchtes Anzuchtsubstrat und bedecken Sie die Samen nur dünn mit Erde. Decken Sie das Anzuchtgefäß mit Klarsichtfolie ab, die Sie mit Löchern versehen. So ist die Erde vor Austrocknung geschützt. Alle zwei bis drei Tage sollten Sie die Folie für 2 Stunden entfernen. Das beugt einer Schimmelbildung auf der Anzuchterde vor. Stellen Sie das Anzuchtgefäß an einen hellen und warmen Ort mit 20 bis 25° Celsius und halten Sie die Anzuchterde feucht, aber nicht nass. Die Keimung erfolgt nach nach drei bis fünf Wochen und ab Juni können die Sämlinge dann in den Garten „umziehen“.

Idealer Standort Am besten wächst der Löwenzahn an sonnigen Standorten mit nährstoffreichen, gut durchlüfteten und humosen Böden.
Pflege Wählen Sie zur Haltung als Kübelpflanze einen möglichst tiefen Topf, da die Pflanze ausgedehnte Pfahlwurzeln entwickelt. In der Regel genügt handelsübliche Blumenerde. Düngergaben braucht die Pflanze nur im Kübel - am besten Kräuterdünger. Staunässe verträgt der Löwenzahn besser als Austrocknen.
Im Winter Löwenzahn ist winterhart und bedarf keiner gesonderten Behandlung.

 

Zuletzt angesehen